Mittag - Immenstadt

Kondition:  
Technik:  
Erlebnis:  
Panorama:  
Höhendifferenz:
640 m
Höhenunterschied
Start:
N, NO, S, W
Startrichtungen
Dauer:
1:30 Std.
Gehzeit
Mittag - Immenstadt 
1420 m
Höhe Startplatz

Anfahrt bis zum Startpunkt der Tour:

Mit dem Auto bietet es sich an direkt am offiziellen Landeplatz bei Ettensberg am Gasthof "Tanne" kostenlos zu parken. Nach der Landung bietet die Gaststätte außerdem eine nette Einkehrmöglichkeit. Von dort aus gelangt man über den Ort Ettensberg zu Fuß zur Bildkapelle. Diese ist auch aus südlicher Richtung von dem Ort Gunzesried, oder auch aus östlicher Richtung von dem Ort Blaichach, erreichbar.

Talort:

Immenstadt, DE-87509

Beschreibung des Aufstiegs:

Von der Bildkapelle aus folgt man der Beschilderung Richtung Mittag. Der Startpunkt befindet sich gegenüber de Kapelle auf der anderen Straßenseite und führt direkt in den anliegenden Wald.
Hinweis: Der Weg wird auch gerne von Mountainbikern genutzt und ist nicht der breiteste. Also ist Rücksichtnahme von allen Beteiligten gefragt. Diesem Weg folgt man durchgehend bis zur Gipfelstation des Mittags. Dabei gibt es eigentlich keine weiteren Besonderheiten.

Beschreibung des Startplatzes:

Am Mittag gibt es drei verschiedene Startplätze. Somit ist die Möglichkeit geboten, bei vielen verschiedenen Windrichtungen zu starten. An der Bergstation der Mittagbahn gibt es dazu eine DHV-Infotafel über die vorhandenen Startplätze und deren Startrichtungen. Außerdem wird dort auch der Landeplatz genau beschrieben und welche Besonderheiten dieser haben kann.
- Der Weststartplatz liegt knapp unterhalb auf der westlichen Seite der Mittag-Gipfelstation.
- Der SO-Startplatz liegt nur 2 Minuten Gehminuten von der Bergstation Richtung "Hirschberg".
- Die NO-Terrasse liegt direkt an der Gipfelstation und ist der wohl meist genutzte Startplatz und bietet für jeden die passende Startfläche. Beim Start an der Terrasse sollte man beachten, dass man zwischen der Sesselbahn und einem Schlepplift startet. Also erst mit ausreichendem Abstand zu den Seilen zur Seite abdrehen.

Besonderheiten bei Start, Flug und Landung:

Der Landeplatz bei Ettensberg befindet sich direkt auf der großflächigen Wiese hinter dem Gasthaus und den Pferdegehegen. Dieser bietet ausreichend Platz und der Windsack ist aus größerer Höhe und Entfernung bereits gut sichtbar. Wer seine Tour sowieso von dort aus startet, sollte die Möglichkeit nutzen und sich einen Überblick über die aktuelle Bedingungen am Landeplatz verschaffen. Auch wenn der Landeplatz eine große Fläche bietet, kann dieser hin und wieder, je nach Windrichtung, teils böig und turbulent sein. Vor allem bei einer stärkeren Nord-Komponente welche ein Lee entlang der nördlichen Baumreihen bilden kann. Deshalb möglichst auf der Höhe des Gasthofs landen und nicht zu weit an die Baumreihe heran fliegen und konzentriert bei der Sache bleiben.

Info: Wem die Bedingungen zu kritisch sind, kann zum Abstieg auch die Mittagbahn benutzen. Die Talfahrt ist für Gleitschirm- und Drachenpiloten kostenlos.


Fotos:







GLIDERHUB.COM

  • Das umfassende Verzeichnis für Gleitschirmschulen und Gleitschirm-reisen im deutschsprachigen Raum. gliderhub.com bietet die komplette Übersicht für Pilotinnen & Piloten und solche, die es erst noch werden wollen.

    Der gliderhub.com Blog berichtet regelmässig über Neuigkeiten aus der Gleitschirm-Szene.


    Mehr Info

Events & Termine 2018