Rauris - Schwarzwand

Kondition:  
Technik:  
Erlebnis:  
Panorama:  
Höhendifferenz:
-1210 m
Höhenunterschied
Start:
O, SO, S, SW, W, NW
Startrichtungen
Dauer:
2:30 Std.
Gehzeit
Rauris - Schwarzwand 
960 m
Höhe Startplatz

Anfahrt bis zum Startpunkt der Tour:

Von München kommend über Salzburg auf die A10 (oder Bundesstraße 159) bis Bischofshofen. Von dort auf die Bundesstraße 311 nach St. Johann im Pongau, St. Veit bis Taxenbach. Dann geht's links weg Richtung Rauries. Das lassen wir dann links liegen und fahren weiter bis Wört. Die GPS Koordinaten lauten N 47° 11.821' E 12° 58.483'.

Talort:

Wörth/Rauries, AT-5661

Beschreibung des Aufstiegs:

Wer in der Zwischensaison (Nach der Skisaison und vor der Sommersaison) Lust hat, in den Niederen Tauern etwas abgelegen vom "Pinzgauer Spaziergang" aufzudrehen ist in Rauris/Wörth genau richtig.
Für den Start der Wanderung gibt es zwei Möglichkeiten:

1.) Man kann die ersten 200m per Auto machen. Dazu fährt man von Wörth aus knapp 2KM ins Seidwinkltal. Da dann die erste Möglichkeit rechts abbiegen und die Serpentinenstraße hoch, bis zur Bergstation der Wörther Materialseilbahn.

2.) Von Wörth aus kann man die Serpentinenstraße gut anhand der Leitplanken erkennen. Vor der Brücke über die Rauriser Ach geht's zu Fuß hoch zu der Straße. Die geht man dann bis zur Bergstation der Wörther Materialseilbahn.

Von hier aus wandert man ein Stück Bergauf und findet anhand der gelben Wanderwegweiser schnell den Weg, der zur Zwischenstation Gschößalm führt. Nun gibt's wieder zwei Möglichkeiten weiter zu wandern.

- Hält man sich rechts (östlich) auf dem rot/weiß/rot markierten Weg, so gelangt man direkt zur Bergstation der Rauriser Gondelbahn. Von dort aus führt ein breiter Wanderweg direkt zur Schwarzwand.
- Hält man sich links (westlich), kann man den Rücken entlang wandern und erreicht den Startplatz Schwarzwand direkt. Das Gipfelkreuz ist von Weitem schon gut sichtbar.

Karte: Alpenvereinskarte Niedere Tauern 1 (Nr. 45/1)

Beschreibung des Startplatzes:

Der Startplatz Richtung Osten ist nicht sehr steil und bietet ausreichend Platz für 1-2 Schirme. Richtung Westen ist er etwas steiler und somit geringfügig anspruchsvoller.
Alternativ gibt's etwas weiter unten auf 2021m den Startplatz "Rauriser Wetterkreuz" wenn der Wind direkt aus Süden kommt.


Besonderheiten bei Start, Flug und Landung:

Der thermische Einstieg ist sehr einfach. Durch die Nord-Süd Ausrichtung der Kette ist der Vormittag gut zum Starten geeignet. Am späten Vormittag hat man auch gleich eine Südkannte zur Verfügung. Das Rauriser Tal ist thermisch sehr ergiebig. Eine Möglichkeit ist der Talsprung über die Salzach, dann Richtung Zell am See und genießt den Pinzgauer Spaziergang. Weitere Streckenmöglichkeiten wären Richtung Großglockner oder Richtung Bad Gastein. Man ist mitten drin statt nur dabei :-)
Einen offiziellen Landeplatz gibt es nicht. Bitte nur gemähte Wiesen benutzen.

Fotos:









GLIDERHUB.COM

  • Das umfassende Verzeichnis für Gleitschirmschulen und Gleitschirm-reisen im deutschsprachigen Raum. gliderhub.com bietet die komplette Übersicht für Pilotinnen & Piloten und solche, die es erst noch werden wollen.

    Der gliderhub.com Blog berichtet regelmässig über Neuigkeiten aus der Gleitschirm-Szene.


    Mehr Info

Events & Termine 2018

  • 6/16/2 - 6/30/2
    Red Bull X-Alps

    8/17/2019
    outdoortrophy

    Mehr Info