Pizzo Barone 2864m

Kondition:  
Technik:  
Erlebnis:  
Panorama:  
Höhendifferenz:
1944 m
Höhenunterschied
Start:
SO, S
Startrichtungen
Dauer:
6:30 Std.
Gehzeit
Pizzo Barone 2864m 
2864 m
Höhe Startplatz

Anfahrt bis zum Startpunkt der Tour:

Diese Tour wurde zusammen mit dem lokalen Gleitschirmclub (CVLT) organisiert. Einige Teilnehmer sind in Cimetta (bei Locarno, Tessin) gestartet, andere in Sonogno (Verzasca Tal, Tessin). Dazu gibt es ein detailliertes Programm, leider nur auf italienisch...
http://www.cvlt.ch/images/stories/articoli/2013/UscitaAlpina2013.pdf
Nach Cimetta kommt man mit der Seilbahn und Sesselbahn, oder zu Fuss von Locarno aus! :-P
Nach Sonogno kommt mann mit dem Postauto.

Talort:

Sonogno, CH-6637

Beschreibung des Aufstiegs:

Die Jungs die in Cimetta 1630m gestartet sind, konnten an dem Tag leider nur bis Brione (Verzasca) fliegen. Danach sind sie zu Code (a coo der Preda 1561m) hinauf und von dort aus ins Val Vergorness geflogen, so weit wie es ging. :-P

Ich beschreibe hier den Aufstieg ab Sonogno 920m, die klassische Variante. Es geht zuerst in Richtung NO ins Val Vegorness, langer und flacher Einlauf bis Cabioi 1079m, danach gemütlich aufwärmen bis Corte della Pianca 1552m und zum Schluss steil hinauf bis zur Capanna Barone 2172m, ein gutes Training für die Kondition! ;-)
Nota: zwischen Cabioi und Corte della Pianca kann man kaum landen. Anderswo ist OK...
Man hat jetzt 1252m in den Beinen und einige km hinter sich. Es lohnt sich eine Übernachtung in der Capanna Barone (da sollte man sich auch vorzeitig anmelden: www.capanneti.ch).
Am näschsten Tag geht es weiter zum Lago Barone 2341m (20 Min.) und die Bergspitze 2864m über den normalen Wanderweg (1 Std.).

Beschreibung des Startplatzes:

Der Pizzo Barone 2864m ist ein "Flachkopf", siehe Fotos.
Man hat also sehr viel Platz, muss aber auf Steine auslegen (natürlich nicht wenn noch Schnee vorhanden ist). Der Wind kommt im "Normalfall" von S über das Val Vegorness. Wir sind aber fast auf 3000m Höhe, der Wind könnte durchaus auch von anderen Richtungen kommen!

Besonderheiten bei Start, Flug und Landung:

Ich empfehle, wie immer wo es auch geht, rückwärts zu starten, auch bei Nullwind! Da sieht man sofort wenn Schnüre in die Steine hängen und man hat den besseren Überblick auf den Flügel.
Landen kann man in Sonogno 920m oder auch in Val di Prato in Cascina Nuova 1602m (empfehlenswert, siehe Fotos) wenn es weiter zur Capanna Soveltra geht.

Fotos:























































































GLIDERHUB.COM

  • Das umfassende Verzeichnis für Gleitschirmschulen und Gleitschirm-reisen im deutschsprachigen Raum. gliderhub.com bietet die komplette Übersicht für Pilotinnen & Piloten und solche, die es erst noch werden wollen.

    Der gliderhub.com Blog berichtet regelmässig über Neuigkeiten aus der Gleitschirm-Szene.


    Mehr Info

Events & Termine 2018