Hochkönig (2941m) über Hauptanstieg

Kondition:  
Technik:  
Erlebnis:  
Panorama:  
Höhendifferenz:
2390 m
Höhenunterschied
Start:
N, O, S, W
Startrichtungen
Dauer:
4:30 Std.
Gehzeit
Hochkönig (2941m) über Hauptanstieg 
2941 m
Höhe Startplatz

Anfahrt bis zum Startpunkt der Tour:

Anfahrt nach Mühlbach am Hochkönig, im Ort der beschilderten Straße zum Arthurhaus folgen. Parken beim großen Wanderparkplatz am Arthurhaus.
Wenn mehrere Autos zur Verfügung stehen und man nach Bischofshofen fliegen möchte kann ein zweites Auto am Pendlerparkplatz bei der Abfahrt von der B311 / B164 (47.405546, 13.224109) stehen bleiben.


Talort:

Mühlbach am Hochkönig, AT-5505

Beschreibung des Aufstiegs:

Der startet direkt am Wanderparkplatz beim Arthurhaus und führt zuerst mit geringer Steigung Richtung Mitterfeldalm und dann um die Mandlwände herum. Von dort dem sehr gut markierten Weg vorbei an der Torwandsäule bis zum Matrashaus folgen.

Eine Übernachtung imMatrashaus (www.matrashaus.at/) ist möglich, insbesondere falls die Startbedingungen suboptimal sind.

Eine detaillierte Beschreibung und GPS Download:
http://www.bergfex.at/sommer/salzburg//wanderung/51112,hochkoenig-hauptanstieg/

Die kann sicher wesentlich schneller begangen werden, im gemütlichen Tempo mit ~10kg Ausrüstung ist sie inkl. Pause in 4h 30m zu begehen.


Beschreibung des Startplatzes:

Gestartet werden kann eigentlich in alle Richtungen, das Matrashaus hat einen Windsack. Der Südstart ist sicher der einfachste - weil längste. Er mit der bis zu 800m hohen Hochkönig Südwand. Der Oststart von der Matrashausterasse (siehe Video) ist etwas betrogen, da man bei längerem Laufweg in eine Senke läuft und dort mit einer Entlastung des Schirms zu rechnen ist. Evtl. in dieser Senke auslegen und starten.

Alle haben Steine und Schotter und teilweise liegen Stahlseile und auch Glasscherben wurden gesichtet. Es ist also im Sommer Umsicht beim Auslegen, Sortieren und Aufziehen geboten.

Besonderheiten bei Start, Flug und Landung:

Flug:
Auch bei einem Flug nach Bischofshofen geht sich noch eine Besichtigung der imposanten Südwand aus, bevor südlich der Mandelwände über das Arthurhaus in Richtung Osten geflogen wird. Die gerade Route führt hier über das Gainfeld talauswärts bis zur Paul-Ausserleitner Schanze.

Landung:
Möglichkeit 1 - Arthurhaus (Ausgangspunkt, Parkplatz):
Dort findet sich eine weitläufige Almwiese in Ost-West Ausdehnung. Ich bin hier schon bei anderen gelandet, prinzipiell unproblematisch, allerdings wechselt der Wind bei überregionalem Nord- oder Süd aufgrund der Leelage in der Senke gerne im Minutentakt zwischen Ost- und West. Trotzdem ein einfacher Landeplatz.

Möglichkeit 2: Bischofshofen
Hier sollte man je nach Wind einen Schirm mit akzeptabler Gleitzahl haben. Die zu überwindende Strecke sind rund 12km Luftlinie (ein Beispiel, siehe angehängter Track). Gelandet wird auf einer gemähten Wiese in und um Bischofshofen. Vorzugsweise vor dem Flug den angepeilten Landeplatz besichtigen und Landeerlaubnis vom Bauern einholen. Sollte wider Erwarten die Höhe nicht mehr reichen, kann auf einer der zahlreichen Wiesen im Bereich Gainfeld notgelandet werden.
Besonders geeignet ist die große Wiese beim Friedhof südöstlich Skisprungschanze (47.413823, 13.213379 Achtung: wird bei Veranstaltungen oft als Parkplatz verwendet und hat Stromleitungen) und die Wiese hinter der JET-Tankstelle (47.405762, 13.217312, siehe Tracklog)

Achtung: Ich würde in Bischofshofen tendenziell nur Vormittag landen, da der Talwind im Salzachtal sehr stark werden kann und um die Mittagszeit einsetzt.


Video der Tour:



Fotos:























GLIDERHUB.COM

  • Das umfassende Verzeichnis für Gleitschirmschulen und Gleitschirm-reisen im deutschsprachigen Raum. gliderhub.com bietet die komplette Übersicht für Pilotinnen & Piloten und solche, die es erst noch werden wollen.

    Der gliderhub.com Blog berichtet regelmässig über Neuigkeiten aus der Gleitschirm-Szene.


    Mehr Info

Events & Termine 2018