Wildspitze Nordgipfel (North Peak 3765)

Kondition:  
Technik:  
Erlebnis:  
Panorama:  
Höhendifferenz:
1914 m
Höhenunterschied
Start:
N, SW, W, NW
Startrichtungen
Dauer:
2:30 Std.
Gehzeit
Wildspitze Nordgipfel (North Peak 3765) 
3650 m
Höhe Startplatz

Anfahrt bis zum Startpunkt der Tour:

über Salzburg - Kufstein - Innsbruck - Autobahnausfahrt Imst-Pitztal
über München - Garmisch - Fernpaß - Imst-Pitztal
über Felbertauern - St.Johann - Autobahn ab Wörgl - Autobahnausfahrt Imst-Pitztal
über die Brennerautobahn - auf die Inntalautobahn Richtung Bregenz - Autobahnausfahrt Imst-Pitztal
über Arlberg - Arlbergtunnel - Inntalautobahn bis Autobahnausfahrt Imst-Pitztal

Startpunkt Mitterberg (Gletscherexpress)

Talort:

Mittelberg, AT-6481

Beschreibung des Aufstiegs:

Mit dem Gletscherexpress (Schrägtunnelbahn) hinauf (Gletscherrestaurant 2.840m). Von dort am besten mit Skiern hinunter zur Mittelbergbahn Gondl und über die Mittelstation hinauf auf die Bergstation. Von dort mit Skiern zum Mittelberjoch (beim Snowboard Funpark). Beim Joch beginnt das "Alpine" Gelände. Kurz 100hm Absteigen und über den Normalweg (SW), auf die Wildspitze (3.772m). Den Gipfel überschreiten und auf eine kleine Fläche zum Nebengipfel (North Peak 3.765m). Je nach Bedingungen eventuell etwas steilerer Grat.

Hochalpines Gelände, Gletscherspalten, Blankeis und leichte Kletterei im Gipfelbereich.
Wir hatten zwar Ski mit aber sonst alles zuhause gelassen. Die Verhältnisse haben wir am Vortag ausgecheckt :-).
29€ Tourenskikarte siehe auch: http://www.pitztaler-gletscher.at/de/skipass-preise/einzelfahrten

Beschreibung des Startplatzes:

Kleiner Startplatz für einen Schirm. Start ist auch Richtung SW möglich allerdings ist mit großem Sinken am Taschachgletscher zu rechnen. Startgelände ist alpin, unter Umständen Eis oder Schnee. Sehr exponiert!

Besonderheiten bei Start, Flug und Landung:

mit meinem PI 23 bin ich sogar über den Brunnerkarkopf gekommen und konnte auch noch zum Riffelsee fliegen. Geht sich sehr gut aus.
Gelandet bin ich in Mittelberg. Viel Platz! Vorsicht bei den Talwinden! Große Fahnen zeigen deutlich den Wind! Landeplatz vorher auschecken da es ein paar "Kabeln" gibt. Gibt immer ein gutes Gefühl wenn der Landeplatz gut ausgecheckt wurde :-).

Video der Tour:



Fotos:





















GLIDERHUB.COM

  • Das umfassende Verzeichnis für Gleitschirmschulen und Gleitschirm-reisen im deutschsprachigen Raum. gliderhub.com bietet die komplette Übersicht für Pilotinnen & Piloten und solche, die es erst noch werden wollen.

    Der gliderhub.com Blog berichtet regelmässig über Neuigkeiten aus der Gleitschirm-Szene.


    Mehr Info

Events & Termine 2018