Bielen / Neufallenbach

Kondition:  
Technik:  
Erlebnis:  
Panorama:  
Höhendifferenz:
567 m
Höhenunterschied
Start:
NO, O
Startrichtungen
Dauer:
1:45 Std.
Gehzeit
Bielen / Neufallenbach 
1104 m
Höhe Startplatz

Anfahrt bis zum Startpunkt der Tour:

Das Fluggebiet Bielen/Bülen ist wohl eines der meist ferquentiertesten Fluggebiete in der Schweiz. Fans dieses Fluggebietes behaupten, dass es hier fast immer fliegt. Irgendetwas muss es haben, denn alleine war ich in den letzten 15 Jahren noch nie ;-). Sicher ist auch die perfekte Infrakstruktur ein Grund für das hohe Pilotenaufkommen. Als Startpunkt würde ich den Parkplatz bei der Talstation Bielen wählen. Mit der Zentralbahn (ÖV) ist der Startpunkt auch relativ direkt zu erreichen. Von Stans her steigt man bei der Haltestelle Grafenort aus und läuft knapp 1Km zurück. Sollte der Zug wiedermal schon weg sein, kommt man im Tal per Anhalter immer sehr zuverlässig von A nach B.

Der Startpunkt der Tour liegt bei:
N46° 52.734 E8° 22.511 (46.878965 8.375090)

Talort:

Grafenort, CH-6388

Beschreibung des Aufstiegs:

Der Aufstieg zeigte sich als sehr abwechslungsreich. Vom Startpunkt her zuerst etwas flach am Landeplatz vorbei. Danach ein recht steiler Part im Wald der sich ab der Hälfte deutlich entspannt. Jetzt in der Winterzeit liegt viel Laub auf dem Wanderweg, In Kombination mit Feuchtigkeit besteht in den steilen Passagen immer etwas rutsch Gefahr. Somit würde ich auf jeden Fall Teleskopstöcke empfehlen. Der Weg ist zu jederzeit sehr gut mit den bekannten rot/weissen Wanderweg-markierungen ausgeschildert.

Der Einstieg zum Wanderweg befindet sich bei:
N46° 53.130 E8° 22.632 (46.885462, 8.377204)

Beschreibung des Startplatzes:

Der Startplatz wurde in den letzten Jahren massiv aufgewertet. Es gibt in der Regel genügend Platz dass alle aneinander vorbei kommen. Normalerweise wird in 2 Reihen gestartet. Der Wind steht oft perfekt auf die Nase, da der Startplatz optimal gegen den Talwind ausgerichtet ist. Im Winter kann es zwar sein, dass der Talwind nicht ganz so hoch reicht, was ein Start Minimal anspruchsvoller macht. Der Platz ist uneingeschränkt schulungs- und sogar prüfungstauglich.

Der Startplatz liegt bei:
N46° 52.850 E8° 21.926 (46.880963, 8.365413)

Besonderheiten bei Start, Flug und Landung:

Der Flug von der Bielen/Bülen ist meist nicht das "grosse Tennis". Möchte man wegfliegen muss man zuerst mühsam nahe über den Bäumen im Talwind aufsoaren. Massive Turbulenzen sind keine seltenheit. Da man, wie oben schon beschrieben, nie alleine ist sind die "klassischen Manöver" nur eine Frage der Zeit. Es findet sich immer einer der die Vortrittsregeln nicht einhält. Trotzdem hat dieses Fluggiebt seine einzigartigen Seiten. Ist das Meteo nicht zu 100% perfekt, oder möchte man neues Flugmaterial austesten, trainiert man vielleicht für eine Prüfung gibt es wohl kein bessers Fluggiebt. Bevor man jedoch loslegt sollte man sich genau über die Lage der vielen Seile und Hochspannungsleitungen im klaren sein. Infotafeln gibt es beim der Tal- und Bergstation, desweitern beim Landeplatz.

Der Landeplatz liegt bei:
N46° 52.979 E8° 22.602 (46.883420, 8.377032)

Fotos:

Bisher noch keine vorhanden.


GLIDERHUB.COM

  • Das umfassende Verzeichnis für Gleitschirmschulen und Gleitschirm-reisen im deutschsprachigen Raum. gliderhub.com bietet die komplette Übersicht für Pilotinnen & Piloten und solche, die es erst noch werden wollen.

    Der gliderhub.com Blog berichtet regelmässig über Neuigkeiten aus der Gleitschirm-Szene.


    Mehr Info

Events & Termine 2018

  • 6/16/2 - 6/30/2
    Red Bull X-Alps

    8/17/2019
    outdoortrophy

    Mehr Info